Die großen digitalen Trends für 2016

Vortrag über die erforderlichen Verknüpfungen zwischen Marketing und IT

Wenn Marketing nicht mehr ohne IT auskommt

Ein Vortrag in Partnerschaft mit der Industrie- und Handelskammer des Kantons Waadt.

Was ist der Vorteil für Ihr Business, wenn IT und Marketing zusammenfinden? Entdecken Sie dies anhand der großen digitalen Trends für 2016, über die dieser Vortrag, der von den Teams von WAX Interactive und SQLI Enterprise gehalten wird, einen Überblick verschafft.

Das Kundenerlebnis ist ein wichtiger Wachstumshebel für Ihr Geschäft

Das Kundenerlebnis, kurz CX für Customer Experience, wurde zu einem Schlüsselfaktor der Kundenbindung und zu einem Wachstumsmotor. Der Verbraucher hat nämlich in einem Umfeld mit steigendem Wettbewerbsdruck immer größere Auswahlmöglichkeiten. So bleibt den Unternehmen nichts anderes übrig, als den Kampf um die Wertschöpfung in den Augen ihrer Kunden aufzunehmen, um sich nicht in einem Preiskampf wiederzufinden, der oft schon im Voraus verloren ist.

So ermöglicht das Marketing, die Erwartungen der Verbraucher zu identifizieren und der IT-Bereich ermöglicht es immer besser, darauf eine technische Antwort zu geben. Beispiel für einige Schlüssel-Trends…

Self-Service Tools werden die neuen Must-have

Nach einer Deloitte-Studie ziehen es 50% der Kunden vor, die Antworten im Zusammenhang mit Produkten, die sie kaufen werden, selbst herauszufinden.

So ermöglichen es zum Beispiel interaktive Stationen, auf diese neuen Kundenerwartungen einzugehen.

Omnichannel ersetzt Multichannel, um eine nahtlose Customer Journey zu ermöglichen

62% der Smartphone-Besitzer erklären, dass sie das Gerät auch für ihre physischen Einkäufe verwenden, 76% sogar direkt im Geschäft. (Quelle: Digitas)

So wird es Ihnen der Einsatz von IT ermöglichen, die für das Marketing erforderlichen Tools bereitzustellen, um die Faktoren zu identifizieren, die den größten Einfluss auf den Kaufakt ausüben werden. Ein genaues Tracking der vorausgegangenen Kaufereignisse erlaubt es nämlich, die zukünftigen Käufer auf ihrer Customer Journey gezielter anzusprechen.

Die Personalisierung der Serviceleistungen

Die Unternehmen, die Personalisierungstechnologien einsetzen, stellen eine Steigerung ihres Umsatzes von durchschnittlich 19% fest. (Quelle: The Realities of Online Personalisation, Econsultancy, April 2013)

So ermöglicht Ihnen Marketing, jeden einzelnen Ihrer Kunden und potenziellen Kunden individuell zu kennen. Sie sind somit in der Lage, ihnen Serviceleistungen und eine ihren Erwartungen entsprechende Kommunikation anzubieten

 

Das Mobile First-Konzept oder die Auswirkungen des Smartphones auf Ihr Business

Aufklärung über die 3 Schlüsseltrends bei der Entwicklung der Verwendungen unseres Telefons.

Mobile Wallet

Das Smartphone übernimmt immer mehr Funktionen, für die wir üblicherweise unsere Geldbörse hatten. Es ist ein Speicherort für Kundenkarten geworden und bietet Unterstützung bei einer Kaufentscheidung im Geschäft. Man stellt zum Beispiel fest, dass Meinungen und Empfehlungen als Kaufkriterium großes Gewicht zukommt.
Und mit den Innovationen bei der Digitalisierung der Zahlungsarten, die von unserer Finetech in der Schweiz vorangetrieben werden, stehen wir in den Startlöchern für wichtige Entwicklungen rund um den Kaufakt; davon zeugt der Erfolg von Paymit das sich zu den Best of Swiss Apps 2015 zählen kann.

Mobile Serviceleitungen werden kontextbasiert

Mobile Anwendungen werden sich besser an den Kontext anpassen können, in dem sie verwendet werden und sorgen so dafür, dass die Kunden ihre Anliegen gezielter anbringen können.

Messenger-Dienste und das Ende der E-Mail?

Es ist wohl für niemanden eine Überraschung, dass das Smartphone auch für die Kommunikation benutzt wird! Einige Schlüsseldaten als Beweis und zusätzliche potenzielle Kommunikationskanäle für die Unternehmen.

Unter den 10 weltweit am häufigsten verwendeten Anwendungen sind 6 Messenger-Anwendungen

Messenger-Anwendungen werden 4,5-mal häufiger verwendet als die übrigen Anwendungen

Die Nutzer von WhatsApp interagieren durchschnittlich 30 Mal am Tag mit dieser App, das heißt doppelt so oft wie die Nutzer der Facebook App

Facebook hat gewettet, dass Messenger der neue Kommunikationskanal für die Beziehung zwischen Unternehmen und ihren Kunde werden wird.

Ein Wort zum Schluss

Um Marketing und IT in einer Strategie des Wachstums für Ihr Unternehmen zu versöhnen, sind Arbeitsmethoden mit „“AGILE““ Ansatz besonders gut geeignet. Diese Methode ermöglicht es nämlich, mit Iterationen zu arbeiten und vereinfacht die Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten. Erfahren Sie mehr über die AGILE Methode
Um sich mit einem Fachmann auszutauschen, nehmen Sie bitte über dieses Formular mit uns Kontakt auf

veröffentlicht am von
Jonathan Pascal
0 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.